05. August 2017 am Samstag um 15:00 Uhr die Glocke von St. Thekla zurück auf Adolf!

Einladung zur Feierstunde am Samstag den 05. August 2017 um 15:00 Uhr Glocke von St. Thekla zurück auf Adolf!

Die Gussstahlglocke von 1854 aus der Fabrik Mayer & Kuhne hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Ursprünglich als Schachtglocke eingesetzt, sehr wahrscheinlich in Eschweiler-Nothberg, kam sie ins Magazin der damaligen Grube Adolf.

1926 wurde sie in den Kirchturm der neuen Kirche St. Thekla gezogen. Dort verblieb sie bis 1957.

1962 – 1998 läutete die Glocke bei Beerdigungen auf dem Friedhof in Plitschard.

Der Bergbaudenkmal Verein Grube Adolf e.V. widmete sich dem Erhalt des frühzeitlichen Reliktes und gibt der Merksteiner Bevölkerung nun ihre Glocke zurück.

Nach liebevoller Restaurierung findet die Glocke nun ihren letzten Standort im Barbarastollen auf dem Gelände der Grube Adolf.

Mit einem herzlichen Glück Auf
gez. Franz-Josef Küppers

Kommentare sind geschlossen