19. Juli 2017 Erzählabend mit Franz Swobada „25 Jahre nach Ende des Bergbaus“

25 Jahre nach Ende des Bergbaus

Wehmut befällt einen, wenn man heute, 25 Jahre nach Ende des Bergbaus zurückblickt

Über 35.000 Mitarbeiter beschäftigte der Eschweiler Bergwerks-Verein (EBV) in seiner Blütezeit. Da war auch genügend Platz für Menschen, die heute gerne als „Geringqualifizierte“ bezeichnet werden. Alle Beschäftigten hatten ein gutes Einkommen, es gab Wohnraum für alle Mitarbeiter und später eine auskömmliche Knappschaftsrente.

Zudem gab es für alle Mitarbeiter ein kostenfreies Weiterbildungsangebot, das einen nahezu unbegrenzten Aufstieg für Jedermann ermöglichte.

Eine regelmäßige medizinische Betreuung, betriebseigene Kindergärten, Kochschulen für Bergmannsfrauen, ausreichend Hausbrand für Familien und ein dauerhaftes Familien-Urlaubsangebot, das waren Sozialleistungen, von denen man heute als Arbeitnehmer nur träumen kann.

Das sind einige der Themen, die Herr Franz Swoboda im Rahmen seines reich bebilderten Vortrags, beim Erzählabend, am 19.7.2017 in den Räumen des Bergbaudenkmals der Grube Adolf hält.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.