Erzählabend Mittwoch 15.05.2019 um 19 Uhr mit Dieter Diesinger

Wird „Nordstern“ wieder in Betrieb genommen?

So lautet 1949 eine Überschrift der Aachener Nachrichten. Nachdem eine Wiederaufnahme des Betriebes durch die Hahn´schen Werke nicht mehr in Frage kam; die Mannesmann AG mit dem Besitz der „Gewerkschaft Zeche Nordstern“ auch so recht nicht glücklich wurde; sind Strategien zur Verwertung des Besitzes unternommen entwickelt worden.

Im Vortrag von D. Diesinger wird die Zeit von Dezember 1927 bis zur Übernahme 1950 durch den EBV beleuchtet, wo zwangsweise eine Zusammenarbeit stattfand wie z.B.: Wasserprobleme mit ANNA II.

Die Gründe, zur „Zwangsverwaltung“ der Nordstern AG werden ebenso beleuchtet wie eine mögliche Übernahme des Ostfeldes durch die Domaniale (NL).

Von einer anfänglichen Verpachtung des Grubenbesitzes über die Zeit des II. Weltkrieges bis hin zu den Verkaufsverhandlungen mit dem EBV werden aufgezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.