Erzählabend Mittwoch, 21.10.2020 Das Leben der Bergmannsfamilien in den 1950er Jahren Teil 1

Das Leben der Bergmannsfamilien in den 1950er JahrenTeil 1 – Unsere Jugendzeit erzählt Franz Swoboda am Mittwoch, 21.10.2020

Konrad Adenauer war Bundeskanzler, Mark und Pfennig gültiges Zahlungsmittel. In den Schulen gab es noch Kopfnoten. Kinder spielten ganzjährig auf der Straße.Cowboy und Indianer, Hinkeln, Seilspringen und Blinde Kuh gehörten zu den beliebtesten Spielen. Zu den Großereignissen für Alt und Jung, zählte die jährliche Kirmes.

Frauen nutzten die langen Winterabende für Handarbeiten. Sie strickten, häkelten und nähten fast alles an Kleidung, was ihre Kinder zum Anziehen benötigten. Sie selber trugen ja nach Anlass Kittelschürze, Plissee-Rockoder ein Kleid mit Pepitamuster. Mit Brennzange und Aluspangen verschönerten sie ihr Haar.

Bei den Männern gehörte Hut, Anzug, Krawatte und Sockenhalter zur Kleidung. Rauchen war damals noch „In“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.