MITTWOCH DEN 17. Oktober ERZÄHLABEND mit dem 1.Vorsitzenden vom Förderverein Schacht 3 Detlef Stab, Beginn 19 Uhr

Erinnerung an das Ende der Steinkohlenförderung im Aachener Revier

Im Fördermaschinenhaus in Merkstein findet am Mittwoch,  den 17. Oktober der nächste Erzählabend des Vereins Bergbaudenkmal Grube Adolf statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Der Verein hat den 1. Vorsitzenden des Förderverein Schacht 3 Detlef Stab aus Hückelhoven als Referenten zu Gast.

Das Thema des Abends lautet:

„Sophia Jacoba, die letzte Zeche im Aachener Steinkohlenrevier“

Die beiden letzten Zechen in Nordrhein Westfalen schließen in diesem Jahr. Es ist ein langer Abschied von der Kohle.Mittlerweile haben die Kumpel sich mit dem Ende ihrer Zechen abgefunden.Dem Ende von Sophia Jacoba vor 21 Jahren, war ein langer Kampf um den Erhalt der Zeche voraus gegangen.Seite an Seite kämpften Betriebsrat, Gewerkschaft, die Frauen und die Kirchen für den Erhalt von Sophia Jacoba. Es wurden Mahnwachen, Demonstrationen und ein Autocorso mit 2500 Fahrzeugen durch das Keisgebiet durchgeführt.Auch der Untertageprotest der Kumpel konnte nur einen Aufschub der Stilllegung bis 1997 erreichen.

In seinem Vortrag erinnert Detlef Stab mit einem Film an diese Zeit und an die emotionalen Belastungen die alle Bergleute zu ertragen hatten.Nach dem Motto wir werden nicht die Asche verwalten sondern das Feuer weitergeben ist auf dem Gelände von Schacht 3 ein Besucherbergwerk entstanden. In einem kurzen Film werden der Barbarastollen und der heutige Schacht 3 gezeigt.

Alle Freunde des Bergbaus sind eingeladen zu erzählen oder einfach nur neugierig zuzuhören.Der Eintritt ist frei

 

Kommentare sind geschlossen.