Mittwoch den 16.Mai Erzählabend mit Friedrich Ebbert vom Bergbaumuseum Alsdorf um 19 Uhr

Ein besonderer Erzählabend im Bergbaudenkmal Grube Adolf

Im Fördermaschinenhaus in Merkstein findet am Mittwoch den 16. Mai der nächste Erzählabend des Vereins Bergbaudenkmal Grube Adolf statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Der Abend hat das Thema:

„Das erste Zechenbuch der Grube Adolf von 1898 bis 1919 „

Der Verein Bergbaudenkmal Grube Adolf hatte die Möglichkeit das in Privatbesitz befindliche erste Zechenbuch der Grube Adolf unter der Voraussetzung zu kopieren, dass mit dem Inhalt des Buches ein Erzählabend gestaltet wird.

In dem Zechenbuch sind die Anfangsjahre der Grube von 1898 bis 1919 in Sütterlin Schrift niedergeschrieben worden.

Friedrich Ebbert vom Bergbau Museum Grube Anna II in Alsdorf wird bei dem Erzählabend  Einblick in die Anfangsjahre der Grube Adolf entsprechend den Aufzeichnungen im Zechenbuch geben.

Das Zechenbuch war erfahrungsgemäß derzeit eine Möglichkeit, alle wichtigen Anordnungen der Bergbehörde und Anweisungen der Betriebsleitung den Aufsichtspersonen und der Belegschaft zur Kenntnis zu bringen, um einen sicheren Ablauf des Betriebes gewährleisten zu können.

Die ersten Eintragungen im Zechenbuch der Grube Adolf erfolgten zur Zeit des Abteufens vom Hauptschacht im Jahr 1898 und endeten 1919.

Viele Namen von Steigern, Revier- und Fahrsteigern, Fördermaschinisten sowie Betriebsführern sind im Zusammenhang mit Bestätigungen und Anerkennung durch die Bergbehörde für diverse Tätigkeiten aufgeführt.

Es sind Namen von Familien, die es heute noch in Merkstein und Umgebung gibt.

Die Veranstaltung ist nicht auf Vereinsmitglieder beschränkt.

Der Eintritt ist frei.

Kommentare sind geschlossen.